Ihre Zahnpflege, der Baustein moderner Eigenvorsorge

Zahnpflege, aber richtig!

Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihre individuelle Putztechnik. Am Besten putzen Sie Ihre Zähne mindestens 2x täglich nach dem Essen, günstigenfalls ca. 30 Minuten nach dem Essen (wegen der Säurebildung von Getränken und Speisen etwas abwarten).

Ein paar grundlegende Empfehlungen, damit Sie Zähne und Zahnfleisch optimal reinigen, geben wir Ihnen aber heute schon mit auf den Weg.

Zahnputztipps:

1. Reinigung der Außenflächen
Bürsten Sie die Außenflächen immer von Rot nach Weiß. Da sich am Zahnfleischrand besonders viel Belag bildet, sollten Sie dort die Bürste in einem Winkel von 45 Grad ansetzen und zusätzlich kleine kreisende Rüttelbewegungen ausführen. Beginnen Sie immer von links nach rechts.

2. Reinigung der Innenflächen
Auch die Innenflächen sollten Sie mit kleinen kreisenden Rüttelbewegungen von links nach rechts putzen. An schwer zugänglichen Stellen, wie an den Innenseiten der Frontzähne, können Sie die Zahnbürste auch längs führen.

3. Kaufläche
Zum Schluss reinigen Sie die Kauflächen mit kreisförmigen Rüttelbewegungen. Auch hier gilt: Immer von links nach rechts putzen.

 

Nach dem Putzen:

Nach dem Zähneputzen sollten Sie die Zahnzwischenräume mit Zahnseide reinigen. Legen Sie dazu die Zahnseide U-förmig um einen Zahn herum und bewegen Sie den Faden mit leichtem Druck etwa fünfmal auf und ab – nie hin und her – bis unter den Zahnfleischrand. Danach spülen Sie Ihren Mund mit Wasser, die Fluoride der Zahnpasta können so besser einwirken.

Bei der Wahl der Zahnbürste können Sie zwischen elektrischen Zahnbürsten und herkömmlichen Zahnbürsten (idealerweise eine moderne Kunststoffbürste mit glatter Oberfläche, und diese sollten Sie ca. alle 3 Monate ersetzen) wählen. Zusätzlich können Sie noch eine Interdentalbürste zur Zahnzwischenraumreinigung einsetzen.

Für eine Reinigung zwischendurch eignen sich Mundduschen oder auch zuckerfreier Kaugummi, denn dieser fördert den Speichelfluß und sollte auch Fluorid und Xylit enthalten.
Mit speziellen Plaquefärbetabletten aus der Apotheke, die nach der Zahnreinigung gekaut werden, können Sie selbst Ihre Zahnputztechnik überprüfen. Noch vorhandene Plaquereste würden hier rot angezeigt werden und auf noch vorhandene Beläge hinweisen.

Zahnpflege bei Kleinkindern/Kindern:

Mit dem ersten Milchzahn sollten Eltern mit der Zahnpflege bei Ihren Kleinkindern beginnen. Dies kann zuerst mit einem Wattestäbchen und später dann mit einer Kinderzahnbürste und kindgerechter Zahncreme geschehen.
Bis Ihr Kind in die Schule kommt sollten Sie es bei der Zahnreinigung systematisch unterstützen. Eltern sollten wenigstens 1x täglich ihren Kindern die Zähne putzen bzw. diese nachreinigen, da Kinder hierbei noch auf ihre Hilfe angewiesen sind.
Durch Verzicht auf gesüßte Getränke aus der Nuckelflasche und durch eine gesunde, vollwertige Ernährung unterstützen Sie zusätzlich die Zahngesundheit Ihrer Kinder.

Zahnpflege bei werdenden Müttern:

Besonderes Augenmerk auf Ihre Zahnpflege und dem jährlichen Gesundheitscheck beim Zahnarzt sollten nach neueren Erkenntnissen besonders junge Mütter legen, denn unbehandelte Zahnfleischerkrankungen können schlimmstenfalls zu Frühgeburten und untergewichtigen Babys führen.

Wichtig:

Versäumen Sie nicht Ihre zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung (einmal im Kalenderhalbjahr) und die Eintragung in Ihr Bonusheftchen (Erwachsene 1x jährlich, Kinder 2x jährlich)!

Denken Sie an Ihren Termin!

 

    

 Impressum | E-Mail schicken